Dekade-Projekt

Zurück zur Liste Zurück zur Suche
1 von 1

Zwischen Hörsaal und Projekt (HuP) (3. Auszeichnung)

Projektnummer 2659
Länder Hessen, Nordrhein-Westfalen
Bildungsbereiche Hochschulbildung
Thematische Schwerpunkte Globalisierung, Internationale Gerechtigkeit, Kultur, Kulturelle Bildung, Kulturelle Vielfalt
Auszeichnungszeitraum 2006/2007, 2008/2009, 2013/2014
Auszeichnung 3. Auszeichnung
"Zwischen Hörsaal und Projekt" ist die Hochschulinitiative der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Sie richtet sich an Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen. Ihr Auftrag ist es Fragestellungen in Partnerländern zu bearbeiten.
Dabei geht es nicht darum, eine weitere Seminararbeit zu verfassen. Die Studierenden erhalten ein Referatsthema mit direktem Bezug zur Arbeit der GIZ oder einer anderen international tätigen Organisation. Für eine Vorauswahl muss ein Poster präsentiert werden. Auf dem Abschlusssymposium präsentieren die Finalistinnen und Finalisten schließlich ihre Arbeiten einer unabhängigen Jury. Die drei besten Arbeitsgruppen können ein bezahltes mehrmonatiges Praktikum bei der GIZ in einem Partnerland oder in Deutschland absolvieren.

Das Projekt besteht seit 2001 und im Sommersemester 2014 werden sich wieder zahlreiche Studierende unterschiedlicher Hochschulen und Universitäten an dem Wettbewerb beteiligen. Ziel der Initiative ist es, eine Schnittstelle zwischen Wissenschaft und nachhaltiger Entwicklungspraxis auf der ganzen Welt zu bilden, um die Ergebnisse der wissenschaftlichen mit den Erfordernissen der entwicklungs-praktischen Arbeit zu vernetzen.

Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an deutschen Hochschulen überprüfen ihre Kenntnisse in der Praxis. Die Projekte der internationalen Zusammenarbeit profitieren von den kritischen Fragestellungen und neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen der Studierenden. Daraus ergeben sich wichtige Impulse für nachhaltige Entwicklung weltweit.

Die Initiative will nicht nur den Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis fördern, sondern auch den Nord-Süd-Dialog anregen. Dafür greift HuP auf das Alumni-Netzwerk der GIZ zurück, dem weltweit mehr als 50.000 Alumni und Partner der Entwicklungszusammenarbeit angehören. Die meisten von ihnen sind im Alumniportal-Deutschland registriert. Dieses virtuelle Netzwerk nutzt HuP, um den Kontakt in die Länder zu intensivieren: über die Plattform treten die Studierenden mit erfahrenen Kontaktpersonen im Land in den Dialog. Dies ist besonders hilfreich, um rund um die Studienarbeiten ein besseres Gefühl für Land und Leute, und das weitere Projektumfeld zu erhalten.



Daten und weitere Informationen zum Download


Kontakt


Lucia Auge
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Friedrich-Ebert-Allee 40
D-53113 Bonn

Telefon: +49-(0)228 44 60-0
Fax: +49-(0)228-446017 66

Kontaktaufnahme via E-MailWeitere Informationen