Dekade-Projekt

Zurück zur Liste Zurück zur Suche
1 von 1

Awareness for Fairness: Joint action of public administration and NGO for the advancement of Global Education in Europe

Projektnummer 2200
Länder Berlin
Bildungsbereiche Außerschulische und Weiterbildung
Thematische Schwerpunkte Fairtrade, Globalisierung, Interkulturelles Lernen, Menschenrechte
Auszeichnungszeitraum 2012/2013
Auszeichnung 1. Auszeichnung
Awareness for Fairness ist ein internationales Kooperationsprojekt von Verwaltungen und Nichtregierungsorganisationen mit dem Ziel, die institutionelle Verankerung und die Qualität von Globalem Lernen in der EU zu verbessern. Eine besondere Bedeutung kommt dabei den Themen Fairer Handel, Ernährung, gerechte Arbeitsbedingungen, Menschenrechte und soziale Dimension der Globalisierung zu. Das Projekt nimmt dabei auch Bezug auf die Millenniumsziele.
Spezifisches Projektziel ist es, eine bessere Verankerung entwicklungspolitischer Themen in Bildungsprozessen und -systemen EU-weit zu fördern - besonders in Bezug auf die nachhaltige Integration des Globalen Lernens in den Ordnungsrahmen, Curricula und Lehrplänen, der Schulkultur und dem Lernalltag (Etablierung des Globalen Lernens als reguläre Querschnittsaufgabe) sowie in Bezug auf die Qualität der Angebote zum Globalen Lernen (Bereitstellung von hochwertigem Lernmaterial, Kompetenzentwicklung von Lehrkräften und Multiplikatoren/innen sowie maßgeschneiderte und effektive methodische Ansätze für unterschiedliche Zielgruppen und Settings im Lernprozess). Das Lehrmaterial, z.B. Broschüren und E-Learning-Kurse, behandelt Themen wie "Erdöl - ein umstrittener Rohstoff" (Sekundarstufe), "Tourismus für Reiseverkehrskaufleute" (Berufsschule) oder auch "Toolbox Stadt", ein Arbeitsheft mit Übungen zum aktuellen UN-Dekade-Thema. Bei jedem Thema wird ein Bezug zu den einzelnen Dimensionen der BNE hergestellt. Den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen werden die Themen auf vielfältige Art näher gebracht, z.B. in Workshops, Rollenspielen, Stadt-Rallyes Projekttagen, Wettbewerben, Kiezaktionen oder auch Schulpartnerschaften. Das Angebot wird ergänzt durch Fortbildungen für Lehrkräfte, Multiplikatoren sowie Verantwortliche des öffentlichen Beschaffungswesens, Workshops, Netzwerkarbeit mit Akteuren aus Schule, Kommune und Zivilgesellschaft.
Das Projekt wird mit Partnern aus Berlin, Leeds, Linz und Prag umgesetzt.

Daten und weitere Informationen zum Download


Kontakt 1


Hilde Hansen
BGZ Berliner Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit

Pohlstraße 67
D-10785 Berlin

Telefon: +49-(0)30-80994111
Fax: +49-(0)30-80994120

Kontaktaufnahme via E-MailWeitere Informationen


Kontakt 2


Ines Klemm
BGZ Berliner Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit

Pohlstraße 67
D-10785 Berlin

Telefon: +49-(0)30-80994111
Fax: +49-(0)30-80994120

Kontaktaufnahme via E-MailWeitere Informationen